Suche: Erweiterte Suche | Intranet | Seitenübersicht
HomeSpielplanStudiumStudierendeNews | PresseKontakteArchivAlumni

Tod und Wiederauferstehung der Welt meiner Eltern in mir von Nis-Momme Stockmann

Ein Banker steigt aus. Er setzt sein eigenes Haus unter Wasser und zieht mit einem Koffer voller Bargeld los. Sein Plan: die Vernichtung des alle Welt versklavenden kapitalistischen Systems durch das Auslösen einer Hyperinflation. Doch auf seinem Kreuzzug (seiner Mission?) durch die kalte und feindliche Stadt Frankfurt stellen sich ihm wortgewaltige Antagonisten entgegen: kontrollfanatische Vermieter, geldgeile Motivationstrainer, ein merkwürdiger Turbanträger, eine alleinerziehende Mutter und seine eigene Ehefrau...

Ein Stück über Angst und Geld, gespielt von Schauspielstudierenden des 5. Semesters der HMTM Hannover. Inszenieren wird Matthias Rippert, der an vielen großen deutschsprachigen Bühnen arbeitet (u.a. „Nackt über Berlin“ am Staatstheater Hannover) und 2019 als bester Nachwuchsregisseur für den österreichischen Theaterpreis „Nestroy“ nominiert wurde.

BESETZUNG

Es spielen: Ruth Bohsung, Felix Briegel, Verena Jost, Lucia Kotikova, Cecilia Pérez, Linda Belinda Podszus, Zabi Tajik, Mark Tumba

Regie: Matthias Rippert
Dramaturgie: Regina Guhl
Bühne: Katharina Janson, Thurid Kleinschmidt
Kostüm: Hanna Krümpfer, Adam Winter

Das Projekt ist eine Kooperation mit der Hochschule Hannover, Studiengang Szenografie - Kostüm - Experimentelle Gestaltung

INFORMATIONEN

Premiere ist am 16. Januar 2020 im Studiotheater Expo-Plaza.
Weitere Vorstellungen am 17., 18., 23., 24., 25. Januar jeweils um 19:30 Uhr.

Eintritt: 8€, Ermäßigt: 6€, Studierende u.A.: 0€

BILDERGALERIE

Studiengang Schauspiel - © Copyright 2020 - Impressum - Datenschutz